Tee kann man nicht nur trinken! I proudly present: Schoko-Tee Brownies

Ich bin sicher nicht die einzige Person die ein Arsenal an verschiedensten Teesorten daheim hat. Eine komplette Schublade in meiner Küche ist vollgestopft mit halb angerissenen Tee-Verpackungen. Gott sei Dank hält sich sowas ja recht lange. Während ich schonmal gerne einen Tee trinke, find ich die Idee nicht schlecht den ein oder anderen Tee guter Qualität auch in Gerichten zu verarbeiten. Wenn man den Inhalt eines Teesackerls trinken kann, was spricht dann dagegen ihn zu essen?! Gleich mehr zum eigentlichen Rezept.

Zuerst noch ein paar Worte zu Datteln.

Datteln sind ziemliche Superfoods. Sie sind eine meiner liebsten Zuckeralternativen und voller Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Magnesium und Zink. Auch Vitamin C und ein paar der wichtigen B-Vitamine sind darin enthalten. Das Hormon Tryptophan kommt ebenso vor und hilft uns dabei besser zu schlafen weil es in unserem Körper in das Schlafhormon Melatonin umgewandelt wird. Außerdem wirken Datteln wärmend auf unseren Körper und in Kombination mit den Gewürzen aus dem Chai Tee, welchen ich in diesem Rezept verwendet habe, sind diese Brownies die perfekte Ergänzung für einen verschneiten Winter-Abend. Zugegeben, Datteln enthalten ziemlich viel Fruchtzucker. Übertreiben sollte man es also nicht damit. Studien zu Folge soll der hohe Zuckergehalt in Datteln aber durch die unglaubliche Nährstoffdichte in den Schatten gestellt werden. So wirken Datteln im Körper nicht nur entzündungshemmend sondern haben auch einen positiven Effekt auf unsere Gehirnfunktion und unter anderem dank ihrer Ballaststoffe eine heilende Wirkung auf unseren Darm sowie unsere Verdauung.  Datteln können übrigens auch ein super Energielieferant sein. Gerade für Sportler ist das recht interessant und vor allem eine gute Alternative zu den Zuckerbomben die man sich sonst so reinstellt um aus einem Tief rauszukommen. All jene mit einer Fruchtzucker-Unverträglichkeit sollten sich aber eher langsam an die Trockenfrüchte rantasten um heraus zu finden wie es um die eigene Verträglichkeit steht.

Was ihr für die Tee-Brownies benötigt: 

100g Datteln
50g Nüsse (Pekannüsse schmecken toll!)
1 EL Kokosöl (fest)
2 TL Leinsamen
1 EL rohes Kakaopulver
Prise Salz
1/2 TL Vanillepulver (der Inhalt einer Vanilleschote)
2 TL Tee = der Inhalt von ca. 2 Teesackerl
4 TL Wasserkefir, Kokoswasser oder Hafermilch

ZUCKERFREI, GLUTENFREI, LAKTOSEFREI, VEGAN – ergibt rund 8 Brownie (je nach Größe der Form)

Alle Zutaten miteinander im Mixer vermengen bis eine feste Masse entsteht. Der Mixer sollte dafür recht kräftig sein. Zur Not können die Datteln aber auch zuvor in Wasser eingelegt werden. Das hilft dem Mixer dabei sie leichter zu zerkleinern. Die Brownie Masse wird schließlich in eine mit Backpapier ausgelegte Form gefüllt, flach gedrückt und im Kühlschrank kalt gestellt. Sobald das Ganze fest ist, kann man den Brownie locker in kleine Stücke schneiden. Alternativ kann man auch Energiebällchen rollen!

Zum Tee: Ich habe einen Schoko Chai Tee verwendet der aus Kakaoschalen, Zimt, Nelken und Kardamom, Ingwer sowie Pfeffer besteht. Diese Kombi kann ich euch nur empfehlen und schmeckt irgendwie so wie Weihnachten riecht. Alternativ ginge natürlich auch ein Früchtetee, Grüntee (wenn ihr auf der bitteren Seite unterwegs seid) oder eventuell sogar Minztee! Der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Reply
    Julie
    29. Dezember 2015 at 11:09

    Danke für das leckere Rezept, so gesund und noch dazu no-bake! Die Brownies werden definitiv nachge’backen‘! 🙂
    Alles Liebe, Julie von
    http://www.julieleinchen.com

    • Reply
      Eva
      29. Dezember 2015 at 18:26

      Gerne! Viel Spaß damit. 🙂

  • Reply
    Anna
    3. Januar 2016 at 22:47

    Bei mir findet man ebenfalls ein Arsenal an verschiedenen Teesorten. Und auch gerade sitze ich mit einer heißen Tasse Pflaumen-Vanille-Tee hier und bin ganz angetan von deinem Rezept. Ich bin noch nie auf die Idee gekommen den Tee in Gerichten zu verarbeiten. Tolle Idee!

    Ganz liebe Grüße,

    Anna

    • Reply
      Eva
      4. Januar 2016 at 22:05

      Danke dir! 🙂 Dein Tee klingt spitze. Der passt sicher super in den Brownie. Liebe Grüße, Eva 🙂

    Hinterlasse eine Antwort

    Melde dich für den Individualisten Newsletter an!