5 Immun-Booster Superfoods die in der Übergangszeit nicht fehlen dürfen!

Ich ernähre mich gesund, bewege mich regelmäßig, versuche dem alltäglichen Stress mit Meditation entgegen zu wirken und werde trotzdem ab und an mal ein bisschen krank. Keine große Sache, bedenkt man, dass ich vor meiner Zeit als Ernährungs- und Wohlfühljunkie weitaus öfter mit Grippe und einer Riesenpackung Tempo im Bett gelegen habe. Ich bin überzeugt davon, dass mein Immunsystem dank meinem heutigen Ernährungs- und Lebensstil viel kräftiger ist und ich daher nur mehr – wenn überhaupt – ganz kurz krank werde. Meist eigentlich nur weil ich zu hause ständig barfuss durch die Gegend laufe! Anfangs hat meine bessere Hälfte ja noch versucht mir die Socken hinterherzutragen – mittlerweile hat er schon aufgegeben. Ich arbeite an mir!

Früher hab ich außerdem zu all jenen gezählt, die beim ersten Anflug eines Schnupfens das Nasivin und bei einem kleinen Hüstler die Paracetamol ausgepackt haben. Während Medikamente in ernsten Situationen durchaus wichtig sein können, muss man seinen Körper aber nicht unbedingt schon beim kleinsten Anzeichen einer Erkältung mit Medikamenten vollstopfen. Die Natur bietet unglaublich viele Superfoods und Superkräuter die unser Immunsystem stärken und welchen man durchaus eine Chance geben sollte.

Ingwer

Diese unscheinbare Wurzel gilt als starkes Antioxidans und gibt unserem Immunsystem einen gehörigen Schubs in die richtige Richtung. Außerdem hilft Ingwer dabei Allergien zu bekämpfen, wirkt beruhigend auf unsere Verdauung, erleichtert Halsschmerzen und wärmt uns von innen. Auch Übelkeit kann damit bekämpft werden. Die Wurzel reduziert zusätzlich auch noch Entzündungsherde, wirkt antibakteriell, entkrampfend und aktiviert Zellen unseres Immunsystems die Viren und sogar Tumorzellen bekämpfen können. Ziemlich sensationell würde ich sagen. Die leicht scharfe aber doch erfrischend schmeckende Wurzel, passt nicht nur zu süßen Speisen, sondern verleiht ebenso exotischen Gerichten eine ganz besondere Note. Ich mixe vor allem in der kalten Jahreszeit, sozusagen als Gesundheitsvorsorge, ein Stück frischen Ingwer unter meinen morgendlichen Juice oder trinke regelmäßig einen wärmenden Ingwer-Tee.

Echinacea

Auch die Heilpflanze Echinachea hat die Fähigkeit Bakterien im Körper zu zerstören und wird daher vor allem bei Erkältungen und Grippe erfolgreich eingesetzt. Weisse Blutkörperchen werden gesteigert und die Abwehrfunktion dadurch verbessert. Echinacea Tropfen sind heute in jeder Apotheke erhältlich und können bei Bedarf ganz einfach in Wasser aufgelöst und getrunken werden. Schmeckt nicht sensationell, der Geschmack ist bei einem kleinen Glas Wasser aber schnell wieder vergessen.

Propolis und Blütenpollen – den Bienen sei Dank.

Propolis wird als „der Jungbrunnen der Natur“ bezeichnet und wurde bereits vor mehr als 2000 Jahren von dem Vater der modernen Medizin Hippocrates verwendet. Das Bienenharz ist reich an Flavonoiden, welche antibiotische, antibakterielle und antifungale Effekte besitzen. Nicht nur die Bienen setzen es im eigenen Stock gegen Bakterien und Viren ein, auch für uns Menschen wirkt Propolis als der Immun-Booster schlecht hin. Es ist eine tolle Quelle für Mineralstoffe, Aminosäuren, Fette, Vitamin C, E, A und B. Propolis Extrakt kann bei guten Imkern oder Reformhäusern erworben werden. Es kann zu Wasser hinzugefügt oder direkt auf die Zunge aufgetragen werden. Propolis gehört vor allem während der Übergangszeit für mich unbedingt dazu. Es stärkt unser Immunsystem und hilft uns Krankheiten besser abzuwehren.

Ich bin ein großer Fan von Blütenpollen. Ich finde sie schmecken toll und vor allem in der Übergangszeit oder wenn ich den Anflug einer Erkältung spüre, wird mein morgendlicher Smoothie damit aufgepeppt. Blütenpollen enthalten alle für uns überlebenswichtigen Nährstoffe und unterstützen unser Immunsystem, sind toll für unsere Haut, Verdauung und helfen dabei unseren Blutzucker zu stabilisieren. Ob Kohlenhydrate, Proteine, Vitamine oder Mineralstoffe und auch Ballaststoffe – Blütenpollen sind eine vielseitige Nährstoff-Quelle. Sie haben die Fähigkeit freie Radikale zu neutralisieren, unterstützen unsere Fruchtbarkeit, erhöhen unsere Kraft, Schnelligkeit und geben Energie. Sie reduzieren darüber hinaus die Produktion von Histamin, was viele Allergien neutralisieren kann. Oben drein sind Blütenpollen eine komplette Proteinquelle, enthalten eine große Menge an B Vitaminen, Selen, Vitamin C und unter anderem E.

Kurkuma

Die gelbe Wurzel färbt dank ihrer gelben Farbe nicht nur unglaublich ab, sondern hat eine beeindruckend lange Liste an positiven Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Kurkuma unterstützt unser Immunsystem, Verdauungsystem, unsere Leber, Herz sowie unser Nervensystem. Forschungsergebnisse deuten außerdem darauf hin, dass die Gelbwurz einen positiven Effekt auf Alzheimer, Krebs sowie Herzerkrankungen hat und oben drein auch noch entzündungshemmend, antibakteriell und entgiftend wirkt. Darüber hinaus ist dieses Superfood reich an Zink, B Vitaminen und Eisen. Wie auch bei Ingwer, mixe ich gerne ein Stück der frischen Kurkuma Wurzel unter meinen morgendlichen Gemüsesaft. Die Schärfe der Wurzel wirkt sich besonders gut bei Halsschmerzen aus. Als Pulver gibt es Currys oder meinem leckeren Blumenkohl Reis die nötige Würze.

Aloe Vera

Das Gel der Aloe Vera Pflanze enthält neben den Vitaminen A, C und E auch zahlreiche Mineralstoffe wie Zink, Kalzium, Magnesium und Selen. Aloe Vera fördert die Ausscheidung von Giften, versorgt uns mit Flüssigkeit und hat äußerlich angewendet eine heilende Wirkung auf unsere Haut. Die Pflanze versorgt uns außerdem mit langanhaltender Energie und erlaubt unserem Immunsystem virale, fungale und bakterielle Infektionen zu bekämpfen. Die Pflanze ähnelt einem Kaktus, wächst in der Wüste sowie subtropischen Gebieten in Afrika, Amerika, Asien und Europa – mein Balkon eingeschlossen. Neben der immunstärkenden Funktion des Aloe Vera Gels, unterstützt dieses Superfood außerdem unsere Verdauung, wird in der Krebsbehandlung, bei Herzproblemen sowie der Behandlung von Diabetes eingesetzt. Mein morgendlicher Smoothie wird regelmäßig um das Gel eines Aloe Vera Blatts ergänzt. Dazu teile ich Ober- und Unterseite des Blatts mit einem Messer und kratze anschließend das Gel und den Saft mit einem Löffel heraus.

Neben den erwähnten Immun-Booster Superfoods, lohnt es sich auch vor allem in der Übergangszeit oder beim Anflug einer Erkältung, reichlich Kreuzblütler in die Ernährung einzubauen. Brokkoli, Blumenkohl, Weißkohl unterstützen unsere Leber und unser Immunsystem und helfen uns dabei zu entgiften. Knoblauch ist ebenso ein erwähnenswerter Immun-Booster und wirkt sich großartig auf die Gesundheit unseres Herzens aus. Knoblauch ist außerdem bekannt dafür gesunde Cholesterin Werte zu unterstützen und Bluthochdruck zu senken. Zu guter letzt dürfen die Vitamin C reichen Beeren und Zitrusfrüchte in unserer Übergangs-Ernährung auf keinen Fall fehlen. Mein Tag beginnt beispielsweie täglich mit einem Glas warmen Wasser und dem Saft einer halben Zitrone. Das gibt unserer Leber den nötigen Kickstart und versorgt mich schon ganz früh mit Vitaminen.

Und zum Schluss …

Ist eine Erkältung im Anflug, ist das meistens ein Anzeichen dafür, dass unser Körper eine Pause braucht. Ihr kennt das bestimmt: wenn man überdurchschnittlich gestresst ist und unglaublich viel zu tun hat, nutzt der Körper meistens die erste Chance von Ruhe um krank zu werden. Kommt euch die Situation bekannt vor? Mir auf jeden Fall. Ist es also mal wieder soweit, ist dann auch tatsächlich Ruhe angesagt. Schlaf und Entspannung gehören einfach dazu wenn der Körper heilen soll. Nutzt vor allem im Winter jede Möglichkeit ein bisschen Sonne und somit Vitamin D zu tanken. Warm eingepackt versteht sich! Verzichtet vor allem wenn der Körper schon geschwächt ist auf Alkohol. Trinkt anstelle dessen Gemüsesäfte mit viel grünem Blattgemüse und gönnt euch einen leckeren Smoothie. Auch wenn es noch so verlockend ist: verzichtet auf Zucker und industriell hergestellte Waren die euren Körper zusätzlich belasten und Entzündungen fördern. Legt euren Fokus lieber auf natürliches, nährstoffreiches Essen mit viel Gemüse und den oben beschriebenen Superfoods und Superkräutern.

Hier mein ganz persönlicher Immun-Booster Saft – kratzt es im Hals oder rinnt die Nase, gibt es diesen Saft gleich morgens nach dem Aufstehen und bei Bedarf auch vor dem zu Bett gehen.

Zutaten:
1 Stück Ingwer (1cm), geschält, kleingeschnitten oder geraspelt

1 Stück Kurkuma (1cm), geschält, kleingeschnitten oder geraspelt

Saft einer Zitrone

einige Tropfen Echinacea – wie auf der Packungsbeilage beschrieben, von Marke zu Marke unterschiedlich

1 EL Honig guter Qualität

1 guter Schuss naturtrüber Apfelessig (ebenso ein genialer Immunbooster)

1e aufgeschnittene Knoblauchzehe (vor der Verarbeitung rund 10 Minuten an der Luft ruhen lassen – so entfaltet sie ihre antimikrobielle Wirkung)

optional: das Gel eines 10 cm langen Aloe Vera Blattes!

optional: 1 TL meiner Preiselbeer-Marmelade

rund 500ml Wasser

Das Wasser in einem Topf erwärmen (!) und mit allen Zutaten im Mixer kurz durch mixen. Gute Besserung!

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Melde dich für den Individualisten Newsletter an!