Das war UNDER THE WALNUT TREE & ein Bonus für all jene die es diesmal nicht geschafft haben!

Die letzten Wochen war es hier ja etwas ruhiger. Warum? Weil ich einige Ausbildungen abgeschlossen habe, mein Ernährungstraining mit Klienten in Angriff genommen habe (mehr dazu HIER) und vor allem weil das erste Event DIGEST von UNDER THE WALNUT TREE am 17. April statt fand und meine Zeit ziemlich in Anspruch genommen hat. Mittlerweile wisst ihr vermutlich, dass UTWT ein Projekt von Kathie und mir ist, bei welchem wir Gleichgesinnte zusammen bringen und sie mit reichlich Information und Inspiration versorgen wollen. Im Grunde haben wir eigentlich den für uns perfekten Tag gestaltet und den mit Interessierten geteilt. So gab es für unsere Gäste – im Sinne der Ganzheitlichkeit – nicht nur gutes und gesundes Essen sondern ebenso Vorträge, Workshops, eine Meditations- sowie Yoga-Einheit und zahlreiche Goodies. Die Vorbereitungen für diesen Tag waren teils richtig anstrengend ABER es hat sich sowas von gelohnt. Noch selten war ich nach einem Projekt derart inspiriert, motiviert und um ehrlich zu sein auch richtig stolz auf mich.

Die Vorbereitungen

Mit unseren Vorbereitungen lagen wir super in der Zeit. Kathie und ich sind beide Liebhaber von To Do Listen und waren im Bereich der Organisation absolut auf einer Wellenlänge. An dieser Stelle muss auch echt mal gesagt werden wie toll es ist wenn man in einem so unkomplizierten und motivierten Team arbeiten kann. Auch die Kommunikation mit unseren Kooperationspartnern – alle samt Unternehmen von denen wir selbst schon recht lange Fans sind – hat reibungslos funktioniert, war richtig toll und hat sogar dazu geführt, dass wir unglaublich nette und inspirierende Leute persönlich kennenlernen durften. Die Vorbereitungen von UTWT haben also echt riesigen Spaß gemacht und ich denke Kathie wird mir zustimmen wenn ich sage, dass wir noch selten so viel wertvolle Erfahrungen gemacht haben. Egal was uns so an Steinchen in den Weg gelegt wurde – wir haben extrem viel gelernt und echt immer etwas positives aus jeder Situation für uns mitnehmen können. Besser hätte es also nicht laufen können.

UTWT_DIGEST_17042016_16_GoodieBag-7

Die Partner – spitzen Bezugsquellen

So ein Event steht und fällt ja oft mit den Kooperationspartnern. Wir hatten Glück so viele tolle Unternehmen für uns zu gewinnen. Wir haben von Anfang an gewusst welche Betriebe wir gerne dabei hätten und siehe da, genau diese Unternehmen haben uns schließlich auch unterstützt und den Tag mit ihren Produkten absolut bereichert. Da soll noch einer sagen Visualisierung funktioniert nicht. Unsere TeilnehmerInnen konnten ein richtig prall gefülltes und nachhaltig produziertes Goodie Bag mit nach Hause nehmen und ich denke alle waren begeistert von dem Inhalt. Mit dabei waren übrigens Sonnentor mit spitzen Tees und einer super Kurkuma-Latte Mischung. Wer bitte ist kein Fan von Kurkuma? Tolle und verdauungsfreundliche Brennnessel Samen wurden uns von einem kleinen aber feinen Salzburger Geschäft gesponsert: Wohlfühlen in Maxglan. Absolut einen Besuch wert. Cocowell hat uns mit biologischem Kokoswasser und reichlich Kokosöl für unsere Gerichte versorgt. Der Urkornhof hat unsere Gerichte mit seinen urigen und naturbelassenen Getreiden aufs nächste Level gehoben und Ohnly sowie Friya haben uns mit zuckerfreiem Eistee und einem fruchtigen Getränk mit Basilikumsamen unterstützt. Spitze war auch die Kooperation mit Feinstoff. Sie haben uns nicht nur Gerstengras und sonstige Superfoods zur Verfügung gestellt. Wir durften sogar ganz exklusiv auch noch eines ihrer neuesten Produkte vorstellen: Agni Rise. Passend zur Verdauung mit allerlei Gewürzen und by the way ziemlich lecker. Der gesamte Tag war extrem verdauungsfreundlich gehalten und auch für die Heilung unseres 2. Gehirns gab es reichlich Produkte. So war PURE mit einem tollen Probiotikum vertreten und jeder Gast erhielt eine komplette Packung. Es ist immerhin nicht zu verachten wie wichtig die Unterstützung unserer Darmflora mit guten Bakterienkulturen ist. Außerdem konnten Marianne und ich noch zahlreiche weitere Produkte von Pure in unseren Vortrag einbauen – so zum Beispiel L-Glutamin welches speziell der Darmheilung gut tut. Hier hab ich es schon einmal erwähnt.

Das Chaos

Kurz vor unserem Event waren diverse Einkaufs-Touren, Essenvorbereitungen und der Aufbau vor Ort dann doch dezent stressiger und mit ein paar chaotischen Geschichten verbunden. Ich wollte beispielsweise das vorbereitete Essen kaum noch “Allein zu Haus” lassen und hab meinen Freund durch die ganze Wohnung gejagt um auch ja sicher zu gehen, dass die Katze des Nachbarn nicht versehentlich in unserer Wohnung ist und mir zum Schluss meine Kreationen anknabbert. Meine bessere Hälfte hat sich kaputt gelacht wie ihr euch vorstellen könnt. Aber Kathie ging es auch nicht besser. Ein Vorfall bei welchem der sorgfältig gelagerte Salat für unsere Vorspeise an ihrer Kühlschrankwand anklebte und mehr gefroren als “frisch” war, hat ihr wohl auch den letzten Nerv geraubt. Chaos hin oder her – die Vorbereitungen haben wir dennoch super überstanden und der große Tag konnte kommen.

UTWT1

DIGEST

Mit leichter Nervosität haben wir am Sonntag Morgen unsere Gäste in dem von uns gemieteten Bio-Bauernhof in Mondsee empfangen. Die anfängliche Aufregung ist bei mir dann auch recht schnell verflogen. Warum? All die ankommenden Gäste kamen schon mit einem Lächeln im Gesicht an und irgendwie war die Stimmung von Anfang an total entspannt und fröhlich. Was besseres kann man sich als  Gastgeber echt nicht wünschen.

Für zusätzliche Entspannung hat dann auch gleich noch unser Special Guest Ju gesorgt. Sie hat unsere Gäste durch eine kleine Meditation geführt und sie auf einen spannenden Tag eingestimmt. Meine Wenigkeit hat dann direkt mit einem Vortrag zum Thema Verdauung losgelegt. Die vielen Fragen der TeilnehmerInnen haben mir auch gezeigt, dass das Interesse zu diesem doch recht “unüblichen” Thema extrem groß ist. Spitze fand ich wie viele unserer Gäste fleißig Notizen gemacht haben und sich sichtlich der Wichtigkeit unseres 2. Gehirns bewusst waren. Besonders großes Interesse gab es auch zum Thema “zuckerfrei” was mich persönlich natürlich ganz besonders begeistert hat. In meinem Workshop wurde dann auch noch fleißig Knoblauch eingelegt, das von mir mitgebrachte “Haustier” – mein Kombucha – hat die Runde gemacht um begutachtet zu werden und unsere Gäste konnten sich über Gerstengrassaft und Kombucha Shots hermachen.

utwt2

Nach einer kurzen Mobilisationseinheit bei welcher Ju unsere TeilnehmerInnen an die frische Luft gebracht hat, ging es auch schon weiter mit unserem sorgfältig zusammen gestellten Menü – das ganz nebenbei bemerkt echt spitze ankam. Wir haben besonders darauf geachtet verdauungsfreundlich zu kochen. All unsere Zutaten waren somit glutunfrei, laktosefrei, fruchtzuckerarm, biologisch und das Menü war auch noch vegan gehalten. So gab es einen Wildkräuter Salat mit ausreichend Bitterstoffen wie Löwenzahn oder Chicorée um die Verdauung anzuregen. Dazu servierten wir ein Walnusspesto und glutenfreies Buchweizenbrot. Die Hauptspeise bestand aus einer sogenannten Makro-Bowl. Die Basis bildete hier etwas Hirse und Quinoa und gemäß der Regenbogenfarben-Methode haben wir dem Ganzen noch mit Roter Bete, Spinat, Avocado, Rotkraut, Zucchini und Paprika eine Vielzahl an Vitaminen beigefügt. Mein Highlight war das dazugehörige Kurkuma Dressing. Wer meinen Blog liest weiß, dass die gelbe Superwurzel bei mir so gut wie täglich auf den Tisch kommt. Die Nachspeise – selbstverständlich zuckerfrei – bestand aus einem Schokokuchen und einem Süßkartoffelpudding. Das Rezept zu besagtem Pudding findet ihr übrigens auch am Ende dieses Berichts.

ZA

UTWT_DIGEST_17042016_08_MobilisationJu-9

Nach unserem gemeinsamen Essen hielt Marianne schließlich ihren faszinierenden Kräuterworkshop. Auf einer Kräuterwanderung mit ihr entstand die Idee zu UTWT und während sie mit der Organisation nicht so viel am Hut hat, ist sie zuständig für die Kräuterthemen bei Under the Walnut Tree und kann auf diesem Gebiet voll überzeugen. Ihr Vortrag war richtig spannend und hat gezeigt, dass wir vielen Kräutern vor unserer Haustüre echt mehr zutrauen sollten. Gemeinsam mit unseren TeilnehmerInnen hat sie Schwedenbitter angerührt und nach einer Mini-Kräuterwanderung hat Ju noch durch eine tolle Yoga-Einheit geführt.

utwt4

UTWT_DIGEST_17042016_13_KraeuterGarten-10

Schon bei der Verabschiedung unserer TeilnehmerInnen haben wir ein tolles Feedback bekommen und mir persönlich wurde ganz warm ums Herz bei all den netten Worten. Wenn man so viel Arbeit in etwas reinsteckt und dann auch noch ein echt spitzenmäßiges Feedback bekommt und die Leute auch beim nächsten Mal unbedingt dabei sein wollen … dann weiß man, dass man was richtig gemacht hat und sich die ganze Arbeit echt gelohnt hat. Ich freu mich immer noch wie ein Einser und bin schon jetzt richtig gespannt auf Teil 2 unserer Event-Reihe DEVINE.

UTWT_DIGEST_17042016_03_Team-7

Meine Highlights

Unsere Gäste kamen nicht nur aus Salzburg und Umgebung. Es reisten sogar Leute extra aus Niederösterreich, der Steiermark und selbst Deutschland sowie der Schweiz an. Wie cool ist das denn bitte? Diese Tatsache gehört definitiv zu meinen Highlights. Der Schokokuchen und auch die Stunden in der Küche mit unseren Helferlein waren spitze und besonders lustig. An dieser Stelle auch ein riesengroßes DANKE an unsere “Schnippel-Boys & Girls” – den Ausdruck hab ich grad erst gehört und find den mehr als passend für unsere helfenden Hände in der Küche. Die tollen Fotos hat übrigens die talentierte Belinda Probst für uns gemacht – auch ein riesiges DANKE. Was den Tag echt zu einer Sensation gemacht hat waren aber unsere Gäste: IHR WART SPITZE! Vielen Dank für euer Kommen. Im Grunde war der ganze Tag ein absolutes Highlight für mich und hat mir zahlreiche Ideen und genügend Motivation für mehr Dinge dieser Art geliefert hat. In diesem Sinne: #staytuned

utwt5

Ein paar Weisheiten

Weisheit 1: Viel zu selten setzen wir Ideen und Wünsche in die Realität um. Hätte mir vor einem Jahr jemand gesagt, ich würde ein Event rund um Gesundheit & Wohlbefinden veranstalten das all meine Lieblingsthemen vereint, hätte ich ziemlich ungläubig drein geschaut. Und siehe da … UTWT was born. Ich hab da einen Spruch auf meinem Vision Board der super passt:

You can fail at what you don´t want. So you might as well take a chance on doing what you love.

Jim Carrey

Weisheit Numero 2: Was man gern macht, macht man gut!

UTWT_DIGEST_17042016_03_Team-12

Hier noch das versprochene Rezept zum Süßkartoffel-Maca Pudding:

Zutaten:
1/2 Süßkartoffel groß, geschält (ca. 250g)
1 EL Kokosöl
etwas Wasser (ca. 100ml)
Prise Zimt

700ml Hafer- oder noch besser selbstgemachte Buchweizenmilch
2 TL Tapiokamehl (leicht gehäuft)
3 TL Agar Agar (gestrichen)
3 EL Ahornsirup
1 TL Vanillepulver
2 EL Chiasamen
1 EL Maca Pulver

ZUCKERFREI, GLUTENFREI, LAKTOSEFREI, VEGAN – reicht für 2 -3 Personen

Die Süßkartoffel waschen und in kleine Stücke schneiden. In der Pfanne mit etwas Kokosöl und Wasser köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind und das Wasser ziemlich verdunstet ist. Deckel drauf nicht vergessen! Anschließend die Kartoffeln mit der Milch in einem Mixer fein pürieren. Dieses Gemisch dann im Topf aufkochen und das Tapiokamehl sowie Agar Agar unterrühren. Das Ganze wird recht schnell dickflüssig. Vom Herd nehmen und die restlichen Zutaten untermischen. Das Gemisch in 2 Gläser abfüllen und kalt stellen. Sobald das Ganze fester ist, kann obenauf etwas Granola gestreut werden. Ein Rezept hierfür gäbe es übrigens in meinem E-Book.

utwt8

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Melde dich für den Individualisten Newsletter an!