Gefüllter Kürbis mit Couscous, Spinat und Champignons

Halloween steht vor der Tür! Nicht das ich dieses Fest der Feste feiern würde, aber als Blogger hat man ja so seine Verpflichtungen. Ganz abgesehen davon, bin ich ein großer Fan vom Kürbis. Und der gehört ja irgendwie zu Halloween dazu. Insofern bietet es sich an dieses Rezept noch rechtzeitig vor dem 31. Oktober mit euch zu teilen. Vor allem weil es so hübsch aussieht und der Kürbis eine reine Nährstoff-Bombe ist. Seine orange Farbe verrät es eigentlich schon: er ist vollgepumpt mit dem Antioxidans Beta-Carotin und hat eine starke entzündungshemmende Wirkung. Das gilt übrigens auch für alle anderen Kürbisprodukte wie Kürbiskerne und Kürbiskernöl. Studien haben sogar belegt, dass der Kürbis sich positiv auf unseren Blutzuckerspiegel auswirkt, die Bauchspeicheldrüse entlastet und dank seiner Ballaststoffe unsere Verdauung fördert und bei der Entgiftung hilft. Ihr habt doch in eurer Kindheit auch immer gehört, dass Karotten gut für die Augen sind. Auch der Kürbis kann sich dank dem Beta-Carotin und dem daraus entstehendem Vitamin A positiv auf unsere Sehkraft auswirken. Ich hab schon ewig und drei Tage ein Buch zu hause (“Warum Chilis scharf machen” von D. Wüschner) welches erklärt warum so manches Gemüse sich auch positiv auf unser Gemüt auswirkt. Der Kürbis – so wird hier beschrieben – soll allein schon wegen seiner orangen Farbe glücklich machen, Stress lindern und Trost sowie Geborgenheit spenden. Für Letzteres spricht seine runde und massige Form samt Schale die das Innere vor Wind und Wetter schützt. Kann man glauben oder nicht – schmecken tut der Kürbis und deshalb lohnt es sich wenn ihr dieses Rezept ausprobiert. Aufwand: 10 Minuten! Den Rest macht der Ofen.

Wusstet ihr, dass der Kürbis eigentlich eine Beere ist?

Gefüllter Kürbis mit Couscous und buntem Gemüse

Was ihr auf jeden Fall braucht: 

1 mittelgroßer Kürbis (Hokkaido)

Für die Füllung benötigt ihr außerdem:

circa 100g Couscous

Saft einer halben Zitrone

etwas Salz und Pfeffer

frische Petersilie

1 TL Kurkuma

1 TL Paprikapulver

Schuss Apfelessig und Olivenöl

Spinat, Champignons & Lauch

ZUCKERFREI, LAKTOSEFREI, VEGAN

Zuerst solltet ihr den Kürbis gut waschen und den Deckel abtrennen. Anschließend den Kürbis aushöhlen und zur Seite stellen. Keine Sorge, der Hokkaido Kürbis hat eine ganz dünne Haut die man ohne Probleme essen kann. Das Innere des Kürbis könnt ihr entsorgen oder ihr verwendet es für eine selbstgemachte Gemüsebrühe. Den Couscous könnt ihr mit einem Schuss Sojasauce in der doppelten Menge Wasser aufkochen und dann noch bei minimaler Temperatur köcheln lassen. Couscous ist ziemlich schnell fertig. Besagten Couscous dann einfach noch mit den restlichen Zutaten für die Füllung mischen und den Kürbis damit befüllen. Deckel drauf und ab in den Ofen damit: 180° und rund 45 Minuten. Je größer der Kürbis umso länger dauert es. Der Kürbis ist fertig wenn man ihn mit einer Gabel leicht anstechen kann. Mahlzeit und HAPPY GRUSELWEEN! 

PS: bei der Füllung könnt ihr eurer Fantasie übrigens freien Lauf lassen. Mindestens genauso gut könnte dieser Quinoa Salat als Füllung passen oder auch ein leckeres Curry aus etwas Kokosmilch, buntem Gemüse, Currygewürz, frischem Kurkuma, Chili, Hühnerfleisch sowie etwas Blumenkohlreis.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Melde dich für den Individualisten Newsletter an!