Health Spots in Gent

Ich war in Gent und es war toll! Das Team von VisitFlanders hat mich auf diesen Trip mitgenommen und mir das Land Belgien so richtig schmackhaft gemacht. Zugegeben, mich zieht es für meine Reisen oft ins ferne Ausland. Warum aber in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch wirklich so nah liegt. Ganz abgesehen vom Faktor der Nachhaltigkeit.

Gent ist als kleine Schwester von Brügge bekannt – eine weitere Stadt in Belgien für die ich mich absolut begeistern kann. Ich bin grundsätzlich ein Fan von kleinen aber feinen Städten mit viel Individualität und Geschichte. Gent entspricht da genau meinen Vorstellungen und ist voller netter Gasserl mit coolen Cafés und heimischen Betrieben. Die Stadt selbst ist relativ winzig und in gemütlichen 3-4 Stunden hat man das Wichtigste abgewandert. Es lohnt sich aber ein weiterer Spaziergang durch die Stadt. Bei genauem Hinblick entdeckt man ausgefallene Graffitis die leere Wände der Stadt schmücken, man kommt vor lauter beeindruckender Bauten aus dem Staunen nicht mehr raus und auch eine Fahrt auf dem Kanal lohnt sich. Schon vorab habe ich ein bisschen recherchiert und herausgefunden, dass Gent wohl die Stadt für kulinarische Highlights ist und sich vor allem die junge Generation immer mehr für “healthy food and life” begeistern kann. Gerade im Urlaub will ich meine Ernährungsgewohnheiten nicht aufgeben und Gent ist mir mit seiner recht großen Auswahl an “Health Spots” sehr entgegengekommen.  In diesem Sinne will ich euch meine liebsten kulinarischen Destinationen vor Ort vorstellen – und die sollte man beim nächsten Trip in die Stadt auf keinen Fall verpassen. Ich konnte mir dort übrigens viel Inspiration für die eigene Küche holen und bin mir sicher, dass ich wiedermal nach Gent reisen werde. Brügge und Gent sollten – wenn man mich fragt – auf der Bucket List ganz oben stehen. #justsayin

BE O VERSMARKT / VERSBAR (BE O = be organic)

Wir haben uns gesucht und gefunden. Ich war während meiner Reise dort Stammgast. Der Unverpackt-Bioladen ist toll aufgebaut und bietet so ziemlich alles was das Herz begehrt. Angrenzend an den Laden findet man eine freundlich gestaltete Bar mit cooler Sitzecke. Dort gibt es – man halte sich fest – kaltgepresste Juices, zuckerfreie Desserts und tolle Mittagsgerichte mit viel Gemüse. Ich war im siebten Himmel und hab mir dort täglich meinen frischen Kurkuma-Ingwer Shot sowie einen grünen Juice namens KRAFT gegönnt. Das Personal vor Ort ist übrigens total freundlich und offen für nette Gespräche. So habe ich zum Beispiel erfahren, dass auch die Damen und Herren von BE O keine Fans von Agavendicksaft sind. Man sieht, wir waren auf einer Wellenlänge.

Tipp: Den oben erwähnten Immun-Booster Shot kann man leicht selber machen. Einfach reichlich frischen Ingwer und Kurkuma pressen. Den Saft mit etwas Wasser strecken und Honig sowie etwas schwarzen Pfeffer hinzugeben. Der Honig hat antibakterielle Wirkung und ist an sich schon ein geniales Superfood und der schwarze Pfeffer verstärkt die Wirkung des entzündungshemmenden Kurkumas um ein Vielfaches. Besser gehts nicht.

LE BOTANISTE

Allein die Einrichtung in diesem Laden ist schon genial. Die Bedienung trägt weiße Kittel und das Interieur ist voller alter Apothekerflascherl und einfach nur sehenswert. Vor Ort gibt es reichlich tolle Gerichte. Von Juices und Smoothies über zuckerfreie Desserts bis hin zu Veggie-Curries und Bio-Wein! Es gibt alles was das “gesunde” Herz begehrt. Der Aufruf vor Ort sich gegen TTIP und CETA (Freihandelsabkommen) auszusprechen war mir außerdem ziemlich sympathisch.

Moor & Moor

Zum Frühstück ist man bei diesem gemütlichen Lokal genau richtig. Innen gibt es einen kleinen Bio-Laden in welchem man neben belgischem Bier auch Kohlchips und rohe Schokolade findet. Das Frühstück beinhaltet tolle Brote die genau mein Fall waren: hausgemachtes Brot mit reichlich Avocado und noch mehr Sprossen. Herrlich.

Was mir ganz besonders positiv in Gent aufgefallen ist, ist das enorme Interesse für biologische Lebensmittel und das große Angebot an Bio-Läden und Reformhäusern. Genial. An jedem Ende der Stadt findet man einen Laden in dem man Snacks, frisches Obst und Gemüse sowie sonstige biologische Köstlichkeiten einkaufen kann. Hier die beiden Läden die ich unsicher gemacht habe.

Ayuno Naturwinkel 

Burgstraat Tavontuur Bio

Bald öffnet in Gent übrigens ein super Laden namens O YO Bar – organic Yoghurt in welchem es neben tollen Frühstücksoptionen wie Granola, Quiche oder eben Joghurt mit Superfoods auch KOMBUCHA (Cocktails) und andere fermentierte Getränke geben soll. #illbeback

HERBACOS

Ganz besonders toll hab ich gefunden, dass ich einen Naturkosmetik Laden mitten im Zentrum von Gent entdeckt habe, der neben ätherischen Ölen auch alle möglichen Zutaten für selbstgemachte Naturkosmetik verkauft. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall und wenn es nur darum geht sich zahlreiche Inspirationen zu holen.

Weitere Lokale die ich beim nächsten Mal unbedingt ausprobieren muss … 

GUST – tolles, hippes Café mit der Option auf laktosefreie, glutenfreie Gerichte und vor Ort wird ebenso kein raffinierter Zucker verwendet. #highfive

LOKAAL – veggie und veganes Restaurant das auf faire und lokale Lebensmittel achtet.

Avalon – ein biologisches und vegetarisches Restaurant das großen Wert auf den Ursprung ihrer Lebensmittel legt.

Le Petit Botanique – ein ebenso biologisches Restaurant das ich leider vor Ort nicht finden konnte. Vielleicht habt ihr mehr Glück. Soviel ist sicher – es gibt das Restaurant. Mein Stadtplan hat mich nur nicht wirklich hingeführt.

De Superette – ist eine urige Bäckerei und mit De Vitrine zusammen gleichzeitig ein qualitativ hochwertiges Restaurant. Zu schade, dass ich es nicht mehr geschafft habe.

Ich hoffe ich konnte euch Gent etwas schmackhaft machen. Ich fahre auf jeden Fall wieder hin und solltet ihr das auch tun, habt ihr nun eine für diese kleine Stadt erstaunlich lange Liste an Health Spots. Viel Spaß.

An dieser Stelle noch einmal ein Danke an VisitFlanders für den tollen Trip und die Möglichkeit Gent zu entdecken. Es war toll!

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Reply
    Rabea
    25. Januar 2017 at 23:50

    Liebe Eva,
    tausend Dank für diesen Post!
    Er hat dafür gesorgt dass ich eine wunderbare und stressfreie Zeit in Gent hatte, da ich ja wusste wo ich so den lieben langen Tag fruktosearme, weizen- und laktosefreie Snacks und Mahlzeiten herbekomme. Besonders angetan haben es mir das Gust, Le Botaniste und natürlich der Kraft-Saft und die Kurkuma-Shots des BE O VERSMARKT.
    Schreib weiterhin so wunderbar informativ, appetitanregend und lebenserleichternd!
    Ganz liebe Grüße,
    Rabea

    • Reply
      Eva
      26. Januar 2017 at 12:05

      Liebe Rabea! Das freut mich aber. Gent hat mir richtig gut gefallen. Super, dass die Tipps für dich hilfreich waren. Danke für dein Feedback. Lieben Gruß, Eva :)

    Hinterlasse eine Antwort

    Melde dich für den Individualisten Newsletter an!