Kaiserschmarrn mal anders – zuckerfrei, laktosefrei, glutenfrei & vegan

Back in the days … als ich mich noch stolz als Zuckerholiker bezeichnete, gehörte Kaiserschmarrn definitiv zu meinen Lieblingsgerichten. Als Österreichische Traditionsspeise überzeugt der Schmarrn, den schon Kaiser Franz Josef verschlungen hat, bis heute Jung und Alt. Um auch in Zukunft nicht ganz auf des Kaisers Schmarrn zu verzichten, musste also eine Alternative her. Et voila – ich darf vorstellen … den veganen Individualistenschmarrn.

Zutaten:

100 g Buchweizenmehl

50g Kokosmehl

300 ml Mandelmilch – zuckerfrei!

1 EL Chiasamen, gemischt mit 3-4 EL Wasser

3 EL Reissirup

Je eine Prise Salz, Vanillepulver und Zimt

Goji Beeren und Kakaonibs – nach Belieben

1 EL Kokosöl oder Ghee (besser)

Für die Zwetschkenröster:

Rund 8 Zwetschken (im schönen Nachbarsland Deutschland, auch bekannt als Pflaumen)

1 Stange Zimt

1 Schuss Ahornsirup

ZUCKERFREI, LAKTOSEFREI, GLUTENFREI, VEGAN

Superfood-Fakten: Während ich mich nur zu den Teilzeit Veganern zähle, sind Chiasamen vor allem beim Backen eine tolle Alternative für all jene die auf Tierisches verzichten wollen. Die Samen sind tolle Lieferanten für ein komplettes Protein, Omega 3, Antioxidantien, sowie Kalzium. Außerdem sättigen die kleinen Ballaststoffe und haben einen positiven Effekt auf unsere Verdauung, Haut, Haare und Nägel. Es lohnt sich also, ab und an das Ei gegen Chia Samen zu tauschen. Natürlich stehen Buchweizen, Kakonibs, Kokosöl oder Goji Beeren den Samen in nichts nach – auf all diese kongenialen Superfoods und ihre Vorteile näher einzugehen, würde aber den Rahmen dieses Beitrags sprengen.

1 EL Chiasamen mit 3-4 EL Wasser verrühren und rund 10 Minuten zur Seite stellen. Die Chiasamen gehen schon nach kurzer Zeit auf, und bilden eine geleeartige Masse. Ist die Chiasamen Masse zu fest, noch etwas Wasser hinzufügen, um eine Ei ähnliche Konsistenz zu erhalten.

Zwetschken entkernen und halbieren. In einer Pfanne zusammen mit einer Zimtstange, einem Esslöffel Ahornsirup und Wasser (nur so viel, damit die Zwetschken bedeckt sind) kurz aufkochen und anschließend bei mittlerer Temperatur dahin köcheln lassen.

Buchweizenmehl, Kokosmehl, Salz, Vanillepulver, Zimt, Reissirup und Milch miteinander vermengen und Chiasamen Masse unterheben. Das Ganze sollte nun einen cremigen Teig ergeben. In einer großen Pfanne, Kokosöl oder Ghee schmelzen lassen und die Masse gleichmäßig hineinfüllen. Sobald der Teig auf der Unterseite fester wird, Gojibeeren und Kakaonibs auf der Masse verteilen. Anschließend kann man den Teig zerteilen und die einzelnen Stücke wenden. Den Teig weiter in kleine Stücke zerteilen und von beiden Seiten goldbraun anbraten, bis das Ganze durch ist. Tipp: meiner Erfahrung nach funktioniert das Ganze mit Ghee oder Butterschmalz besser als mit Kokosöl.

Mittlerweile sind die Zwetschken weich, das Wasser hat sich stark reduziert und ist etwas dickflüssiger. Die Zwetschkenröster können jetzt zusammen mit dem Kaiserschmarrn serviert werden. Wem das Ganze nicht süß genug ist, der kann etwas Ahornsirup über dem Kaiserschmarrn verteilen. Bon Appetit!

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Reply
    Manuela Armenat
    14. November 2018 at 22:04

    Da ich gerne mit Buchweizenmehl arbeite – werde ich es etwas abwandeln und sage “Danke, für die Anregung” :)

    • Reply
      Eva
      21. November 2018 at 15:56

      Prima! :)

    Hinterlasse eine Antwort

    Melde dich für den Individualisten Newsletter an!