Veganes Kokos Panna Cotta als Abschluss zum Weihnachtsmenü

Last but not least gibt es eine Nachspeise für das weihnachtliche Menü welches ich euch derzeit hier am Blog Woche für Woche offenbare. Auch Kathie von Kathie´s Cloud hat schon einige tolle Ideen für  euer Menü geliefert. Ihre Nachspeisen-Kreation gefällt mir besonders gut. Werft hier einen Blick auf ihren Cashew-Cheesecake. Bisher gab es auf Individualisten einen Süßkartoffel-Fladen und ein Buchweizen-Risotto. Ein zuckerfreier Cocktail erwartet euch noch in ein paar Tagen.

Weil ein Dessert logischerweise nicht fehlen darf und ihr vermutlich während der Adventszeit schon alle Kekse verputzt habt, hatte ich also die Idee für ein Panna Cotta. Auch hier bin ich nicht klassisch unterwegs sondern zuckerfrei, vegan und ausschließlich voller guter und gesunder Fettquellen. Meine bessere Hälfte meint meist ich führe ihn in die Irre wenn ich Gericht als ihr Original bezeichne obwohl die damit nicht mehr wirklich viel zu tun haben. Meine Quinoapizza ist in seinen Augen beispielsweise nicht mal ansatzweise eine Pizza. Ich muss ihm irgendwie zustimmen, was nicht bedeutet dass meine Alternativen mindestens genauso gut, wenn nicht besser schmecken. Eh klar! Wie auch immer, sollten an eurem Weihnachtstisch ähnlich kritische Persönlichkeiten sitzen, darf dieses Panna Cotta also ruhig als Vanille Kokos Pudding vorgestellt werden. Viel Spaß damit. Solltet ihr das Rezept nachkochen und auf Instagram teilen, benutzt den #healthyxmasfood – so können Kathie und ich eure Kreationen auch gleich sehen.

Das braucht ihr für das Kokos Panna Cotta:

1 Dose Kokosmilch
1 TL Agar Agar (gestrichen)
1 TL Vanillepulver
4 EL Ahornsirup

frische Beeren und Minze zum Garnieren

ZUCKERFREI, GLUTENFREI, LAKTOSEFREI, VEGAN – ausreichend für 3-4 Personen – je nach Größe des Glases.

Kokosmilch aufkochen und das Agar Agar einrühren während die Milch kocht. Vom Herd nehmen und die restlichen Zutaten einrühren. Abfüllen, kalt stellen und sobald es fest ist mit Beeren und Minze garnieren. Dieses Gericht lässt sich toll vorbereiten und erspart einem den Stress am Weihnachtsabend.

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Reply
    Krisi von Excusemebut...
    29. Dezember 2015 at 18:48

    Wow das geht ja so einfach, wie toll!Muss ich unbedingt probieren=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Reply
      Eva
      30. Dezember 2015 at 5:00

      Ja, mach das. Ist wirklich so einfach und schmeckt toll. :) Viel Spaß mit dem Rezept.

  • Reply
    bianca
    18. März 2018 at 11:35

    Liebe Eva

    Ich habe das Dessert für ein Dinner mit meinem Freund gemacht weil es so toll klingt. Die Angabe von 2 TL Agar Agar ist nur leider viel zu viel und ich habe es nicht gemerkt, weil ich Agar Agar zum 1. Mal verwendet habe. Das Ergebnis war eine Katastrophe :-O Eine Dose Kokosmilch hat so 400ml und nach etwas Recherchearbeit reicht es wohl, einen halb TL Agar Agar zu nehmen. Ich werde es aber mal wieder probieren :-)

    LG

    • Reply
      Eva
      18. März 2018 at 12:16

      Liebe Bianca! Danke dir für das Feedback. Ich stimme zu. 2 TL lassen das Ganze sicherlich steinhart werden. Sorry für den Fehler. Ich arbeite meist mit einem TL (ist ausgebessert) weil ich es gerne fester mag. 1/2 lässt es wohl schön cremig werden. Ich hab auch die Erfahrung gemacht es ist von Kokosmilch-Marke zu Marke unterschiedlich. Je nachdem wie viel Flüssiganteil die haben. Agar Agar ist aber grundsätzlich echt nützlich. Vor allem für Marmeladen und Kuchen. Danke nochmal für das Feedback. Hoffe beim nächsten Mal klappt es besser. Alles Liebe, Eva

    Hinterlasse eine Antwort

    Melde dich für den Individualisten Newsletter an!