Last-Minute selbstgemachte Geschenkideen!

Ich bin in diesem Jahr wieder mal spät dran mit den Weihnachtsgeschenken. Und gerade wenn es schnell gehen muss, greifen die meisten von uns zu irgendeinem 0/8/15 Geschenk. Um genau das zu vermeiden und weil man mit Selbstgemachtem doch eigentlich eine viel größere Freude macht, gibt es heute ein paar Last-Minute Geschenksideen.

Zitronensalz

Legt euch ein hochwertiges Salz zu und kreiert eine eigene Salzmischung. Vor allem Zitronensalz passt hervorragend zu Fischgerichten. Verpackt das Salz in einem alten Einweckglas und legt vielleicht noch ein schönes Kochbuch bei. Werft einen Blick in meine Bücherei und lasst euch inspirieren. Im Grunde könnt ihr jede Art von Mischung für euer Salz verwenden – Chili und Rosmarin klingt zum Beispiel auch ganz gut?!

Zitronensalz

Ihr braucht:

100g Salz

Schale einer Zitrone

1 TL getrockneter Koriander

Mischt alles gut zusammen und trocknet das Ganze für rund 1 h bei 50° im Ofen.

Granola oder Müsli und Mandelmilch

Ich liebe selbstgemachtes Müsli. Es ist gesund und so viel besser als das zuckerhaltige Gemisch aus der Packung. Warum also nicht eine große Packung Müsli vorbereiten, nett verpacken und eine hausgemachte Mandelmilch dazu schenken? Eine perfekte Ergänzung ist beispielsweise auch eine schöne Müslischüssel. Man klicke für die Nussmilch und für das Müsli Rezept. Ein Granola Rezept gäbe es in meinem kostenlosen E-Book – neben vielen anderen Tipps und Rezepten. Zur Verpackung eignen sich auch hier wieder große Einweckgläser!

Braunhirse-Muesli-1024x682-Kopie

Körperpeeling aus Zucker 

Die meisten Peelings enthalten heute alle möglichen Horror-Inkredentien. Von Plastik, über Parabene bis hin zu Silikonen und Erdöl – es gibt nichts was nicht in herkömmlicher Kosmetik enthalten ist. Im Sinne der Nachhaltigkeit und unserer Gesundheit lohnt sich daher ein Blick in Richtung Naturkosmetik oder noch besser in den eigenen Küchenschrank. So kann man das ein oder andere Schönheitsprodukt selbst kreieren. Schenkt passend zum Peeling eine Körperbürste dazu. Eine tägliche Massage mit solch einer Bürste durchblutet den Körper, strafft und bringt unseren Kreislauf in Schwung.

Peeling

Ihr braucht:

100g Zucker (braucht den restlichen Zucker in eurem Küchenschrank auf und nutzt ihn lieber als Peeling anstelle einer Küchenzutat. Warum? Lest hier!)

10 bis 20g unbehandelter Kaffee (fördert die Durchblutung zusätzlich!)

3-4 TL Kokosöl

einige Tropfen eines ätherischen Öls wie z.B. Pfefferminz

Mischt alle Zutaten zusammen und füllt das Ganze in ein schönes Glas ab.

Müsliriegel im Glas

Schnappt euch mein Müsliriegel Rezept, schreibt eine Anleitung zur Zubereitung auf ein nettes Kärtchen und packt alle trockenen Zutaten schichtweise in ein schönes Glas. Die feuchten Zutaten müssen selbst hinzugefügt werden. Auf diese Weise kann der Beschenkte sich ganz schnell und einach leckere Riegel selbst zubereiten und ihr inspiriert zu einer gesunden Ernährungsweise. Das Ganze funktioniert auch mit jedem anderen Rezept das euch zusagt!

Aloe Honig Juice 

Mein Papa ist ein riesengroßer Fan von Aloe Vera – kein Wunder die grüne Pflanze ist das Superfood schlechthin. Er hat einmal von diesem Supersaft gelesen und ist seither überzeugt von diesem Superfood. Nachdem ich eine tolle Aloe Vera Pflanze zu hause habe, habe ich mir in diesem Jahr die Aufgabe gestellt ihm besagten Saft zu Weihnachten zu schenken. Das Rezept möchte ich euch nicht vorenthalten!

Aloe Vera Saft

Ihr braucht:

500g naturreiner Bio-Honig

2 große Blätter einer Aloe Vera Pflanze (alternativ könnt ihr auch rund 500-1000 ml hochwertigen Aloe Vera Saft verwenden) Ich habe eine Mischung aus frischen Blättern und fertigem Saft verwendet. Meine Blätter sind zwar groß aber kein Vergleich zu den riesen Blättern aus Südamerika!

4 EL Whiskey oder Vodka

10 Tropfen Propolis (optional)

Schneidet die Blätter flach und der Länge nach auseinander und kratzt mit einem Löffel das Innenleben heraus. Vermischt alle Zutaten miteinander in einem Mixer. Sobald ihr das erledigt habt, füllt die hellbraune Masse in ein schönes Glas oder eine Flasche ab. Dekoriert die Flasche nett, schreibt die Zutaten, die dazugehörige Geschichte und Einnahmeempfehlung auf ein Kärtchen.

Zur Geschichte: Pater Romano soll in Brasilien besagten Saft an Kranke ausgeschenkt haben. In Kombination mit einer strengen Rohkosternährung sollen zahlreiche Krankheiten geheilt werden können. Vor jeder Mahlzeit, sozusagen dreimal am Tag, erhalten Kranke drei Löffel dieser Mixtur! (Zur Vorsorge reicht denke ich auch ein Esslöffel des Safts) Das Ganze mag vielleicht etwas verwunderlich klingen, die Aloe Vera Pflanze kann aber zu Recht als Superfood bezeichnet werden. Sie entschlackt, wirkt sich positiv auf Magen-Darm Erkrankungen aus, kann gegen Pilzerkrankungen, Hauterkrankungen und zur Immunabwehr eingesetzt werden – um nur einige der Vorteile dieser Wunderpflanze zu nennen!

Ob man dieser Geschichte nun Glauben schenken will oder nicht – persönlich bin ich überzeugt davon, dass unsere Ernährung ein großer Aspekt von Wohlbefinden und Gesundheit ist und von Seiten der Medizin weitaus mehr Augenmerk darauf gelegt werden müsste – vor allem bevor man zu jeder Form von Medikamenten greift um im Endeffekt nur das Problem und nicht die Ursache von Krankheiten zu bekämpfen! So oder so – der Alkohol in dem Gemisch erweitert die Blutgefäße und ermöglicht den positiven Substanzen von Aloe Vera und Honig bis in die entlegendsten Winkel unseres Körpers zu gelangen. Schaden kann dieses völlig natürliche Gemisch in keinem Fall!

Selbstgemachte Schokolade

Diese hausgemachte Schoko schmeckt sensationell und ist ein nettes Geschenk für Naschkatzen. Vor allem weil sie so gesund ist, dass erst gar kein schlechtes Gewissen von Nöten ist, wenn man alles auf einmal verputzt – so wie ich!

Ihr braucht:

100g Kakaobutter

2 EL rohes Kakaopulver

1 EL Macapulver

2 EL Ahornsirup

1 EL Reissirup

5 EL Kokoscreme

2 EL Kakaonibs

Die Kakaobutter wird über dem Wasserbad geschmolzen. Im Anschluss daran werden die restlichen Zutaten hinzugefügt und alles gut miteinander vermischt. Die Kokoscreme gibt es im Reformhaus zu kaufen. Damit sie schön weich wird und ihr 5 EL davon abfüllen könnt, nehmt nochmal das Wasserbad zur Hand und rührt so lange bis die Creme so richtig cremig ist. Sobald alles miteinander vermischt ist, kann das Ganze in kleine Pralinenförmchen abgefüllt werden. Sehen nett aus, sind aber nicht unbedingt notwendig. Ihr könnt die Schokomasse auch in eine mit Alufolie oder Backpapier ausgelegte, flache Form leeren und so bekommt ihr eine ganze Tafel Schokolade! Das Ganze sollte im Gefrierfach für einige Stunden oder am Besten über Nacht kalt gestellt werden.

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Reply
    Sophia
    20. Dezember 2014 at 17:26

    Das sieht so toll aus, dass ich mich gar nicht trauen würde das aufzumachen – ist ja als Deko viel schöner :D

  • Hinterlasse eine Antwort

    Melde dich für den Individualisten Newsletter an!