Noch Zwetschken daheim? Zwetschkenfleck deluxe! Natürlich zuckerfrei!

Zutaten:

Für den Kuchenboden:
rund 130g Buchweizenkörner
1/2 TL Vanillepulver
2 EL Reissirup

Für die Creme: 
rund 110g Cashewnüsse
1 EL Ahornsirup
Schuss Wasser
100g Kokosmus
1 Handvoll Maulbeeren

rund 12 Zwetschken (Pflaumen)
rund 100 ml Wasser
1 TL Zimt
1 gehäufter TL Pfeilwurzelstärke

ZUCKERFREI, LAKTOSEFREI, GLUTENFREI, VEGAN

Diese Menge ergibt rund 6 Kuchenstücke.

Für den Boden, die Buchweizenkörner über Nacht oder rund 8h in Wasser einweichen. Die Körner entwickeln in Wasser einen ziemlichen Schleim – das ist völlig normal. Die Körner nach den 8 Stunden einfach gut abwaschen und abtropfen lassen. Ein Nussmilch-Tuch eignet sich hierfür sehr gut.
Den Buchweizen zusammen mit dem Vanillepulver und Reissirup im Pestomixer vermengen, bis das Ganze eine Art Teig ergibt. Diesen auf einem Ofenblech auf Backpapier gleichmäßig verteilen und flach drücken (rund einen halben Zentimeter dick). Zum Flachdrücken einfach ein zweites Backpapier auf den Teig legen und vorsichtig verteilen. So bleiben die Hände sauber. Den flachgedrückten Teig im Ofen bei 180° backen bis er goldbraun ist. Vorsicht, dass er nicht zu knusprig wird, sonst lässt er sich später nur schwer schneiden.

Für die Creme, die Cashewnüsse für rund 2-3 Stunden einweichen und anschließend gut abspülen. Die Nüsse, zusammen mit dem Ahornsirup, Wasser, der über dem Wasserbad geschmolzenen Kokosmus und den Maulbeeren im Mixer gut miteinander vermengen bis die Masse cremig ist. Ggfs. mehr Wasser beifügen. Diese dann gleichmäßig auf dem fertig gebackenem Teig verteilen.

Rund 12 Zwetschken waschen, entkernen und halbieren. Die Zwetschken in einem Topf mit etwas Wasser und Zimt kurz aufkochen und köcheln lassen, bis sich ein angenehmer Duft entwickelt. Die Zwetschkenhälften auf dem Kuchenboden verteilen.

Die restliche Flüssigkeit der gekochten Zwetschken nicht wegleeren, sondern zusammen mit der Pfeilwurzelstärke aufkochen lassen. Mit einem Schneebesen laufend umrühren bis die Sauce dickflüssig wird.

Die Sauce über dem fertigen Zwetschkenfleck verteilen und auskühlen lassen.

Natürlich kann man anstelle von Zwetschken auch jegliches anderes Obst verwenden! Tobt euch aus und Mahlzeit!

Superfood Fakten: Buchweizen ist ein Pseudogetreide, glutenfrei und hat ganz und gar nichts mit Weizen zu tun. Das Korn enthält unglaublich viel Protein, schmeckt leicht nussig, wirkt Blutzucker senkend und zieht eingelagertes Wasser aus dem Körper. Außerdem gilt Buchweizen als Geheimwaffe gegen Cellulite. Was will man mehr!

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Reply
    Doris
    13. September 2016 at 16:06

    Liebe Eva,
    vielen Dank für Deine tollen Rezepte. Beginne gerade ein zuckerfreies Leben (durch Lisas Challenge) ;), Freue mich bald ein paar Rezepte von Dir nachzukochen oder zu -backen. Gibt es für mich als Koch/Bachanfänger eine leichtere/schnellere Variante für den Teig?
    Vielen lieben Dank.

    • Reply
      Eva
      13. September 2016 at 22:46

      Hallo Doris! Das freut mich, dass du dich inspirieren hast lassen. :) Gute Frage bzgl. des Teigs. Du könntest dir Buchweizenmehl zulegen. Ich verrühre das sehr gerne mit Wasser bis es eine cremige Konsistenz hat. Dann fülle ich die Masse auf ein Backpapier und backe das Ganze bei 180° für rund 20 Minuten raus. Der Teig wird dadurch nicht so knusprig, sondern ähnelt eher Pfannkuchen. Das Rezept sollte damit aber ähnlich gut funktionieren. Hoffe das hilft dir weiter. Lieben Gruß, Eva

  • Reply
    Doris
    14. September 2016 at 10:20

    Liebe Eva,
    vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Das hilft ungemein weiter; damit werde ich es versuchen. ich berichte Dir dann, bin schon sehr gespannt.
    Danke!

    • Reply
      Eva
      14. September 2016 at 14:09

      Ja, mach das. Bin gespannt. Lieben Gruß, Eva :)

    Hinterlasse eine Antwort

    Melde dich für den Individualisten Newsletter an!