Protein Porridge – Superfood Kombi für den perfekten Start in den Tag!

Bei einer Ernährungsumstellung, fällt den Meisten die Wahl des richtigen Frühstücks am schwersten. Das lustig verpackte Müsli, farblich ansprechende Joghurt und das reichhaltige Wurstangebot im Supermarkt scheinen zu verlockend zu sein. Entscheidet man sich aber für eine Avocado auf Toast, einen Chia Pudding oder dieses herrliche Protein Porridge, bleibt man unter Garantie länger satt, fühlt sich wohler und tut sich damit etwas Gutes! Vor allem der Blutzuckerspiegel dankt es einem. Mehr Informationen hierzu in meinem wertvollen und über 100 Seiten langen Basis Guide E-Book.

Zutaten:

1 Handvoll Haferflocken

2 EL Kokosraspeln

1 Handvoll Walnüsse (vorzugsweise über Nacht eingeweicht und danach gut abgespült)

1 EL Braunhirse

1/2 TL Zimt

1 oder 2 Eier (optional)

Wasser

Geschmacksrichtung Schoko: 

1 gestrichener EL Kakaopulver (roh, zuckerfrei)

1 TL Macapulver

1 EL Leinsamen

1 EL Hanfsamen

1 EL Mandel- und/oder Kokosmus

Himbeeren oder geriebener Apfel

1 TL Bienenpollen (optional)

1 EL Kakaonibs (optional) – das sind einfach nur geschrotete, naturbelassene Kakaobohnen

ZUCKERFREI, LAKTOSEFREI, GLUTENFREI (wenn Haferflocken als solche deklariert), VEGAN oder VEGGIE

 

Superfood-Fakten: Haferflocken sind eine tolle und beliebte Proteinquelle für Sportler. Sie geben unserem Körper langsam und nachhaltige Energie. Sie sind seit der Bronzezeit Bestandteil unserer Ernährung. Hafer ist so gut wie frei von Gluten. Für all jene die aber auf Nummer Sicher gehen wollen: Haferflocken ganz einfach gegen Buchweizenflocken austauschen oder Haferflocken ganz gezielt als glutenfrei deklariert kaufen.

 

Haferflocken, Kokosraspeln, Nüsse, Braunhirse, Eier und Zimt in einem Topf mit Wasser  (nur so viel damit das Ganze gut bedeckt ist, evtl. etwas mehr wenn es cremiger sein darf) unter ständigem rühren aufkochen und bei niedriger Temperatur köcheln lassen bis das Ganze zu einem Brei wird (rund 5 Minuten). Laufend umrühren nicht vergessen! Das Porridge vom Herd nehmen und Kakaopulver, Macapulver sowie Samen untermischen. Mit Bienenpollen, Nussmus, Himbeeren sowie Kakaonibs garnieren. Wem das Ganze nicht süß genug ist, der kann einen TL Honig über dem Porridge verteilen. Es lohnt sich aber die Geschmacksknospen an eine sanfte süße Note zu gewöhnen – vor allem da Kokosmus, Kokosraspeln und auch Zimt schon eine süße Note liefern.

Einen schönen Start in den Tag!

PS.: Keine Angst! Die Eier schmeckt man nicht raus. Sie machen das Frühstück aber zu einer wirklich ausgewogenen Mahlzeit, helfen uns dabei unseren Blutzuckerspiegel stabil zu halten und halten uns länger satt. Probiert es aus. Es lohnt sich. Promise.

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Reply
    Eva
    25. November 2016 at 12:45

    Hi! Danke für das leckere Rezept! Ich wollte nur anmerken, dass Haferflocken nicht glutenfrei sind!
    LG

    • Reply
      Eva
      25. November 2016 at 14:43

      Danke dir. :) Und kurz zum Hafer: Das kommt drauf an welches Produkt du kaufst. Grundsätzlich enthält er so minimale Mengen an Gluten, dass das im Rahmen einer Glutensensitivität beispielsweise fast irrelevant ist. Einziges Problem ist, dass Hafer durch die Produktion manchmal verunreinigt sein kann. Mit Zöliakie kann das problematisch sein. Wobei es da auch auf jede Person individuell ankommt und getestet werden muss. Mittlerweile gibt es aber Haferflocken die glutenfrei sind und bestimmte Bedingungen in der Produktion erfüllen müssen. Lieben Gruß, Eva

  • Reply
    Karin
    6. Januar 2017 at 10:05

    Danke fürs Rezept – schmeckt sehr gut

    • Reply
      Eva
      6. Januar 2017 at 11:06

      Freut mich wenn es schmeckt! GlG

    Hinterlasse eine Antwort

    Melde dich für den Individualisten Newsletter an!