Red Velvet oder in diesem Fall Rote Bete Muffins!

Ich muss zugeben, ich bin kein großer Fan von dem bevorstehenden Valentinstag. Ich mag Feiertage mit Tradition, Geschichte und Sinn dahinter – Tage an denen man auch wirklich frei bekommt weil sie nunmal zum Feiern vorgesehen sind! Der “Tag der Liebe” erfüllt in meinen Augen leider keines dieser Kriterien. Mal abgesehen davon, dass meiner bescheidenen Meinung nach, kein bestimmter Tag notwendig ist um einander zu sagen, dass man sich gern hat. Just saying! Für mich ist das also ein Tag wie jeder andere – mal abgesehen davon, dass die Blumenläden vermutlich das beste Geschäft des Jahres machen. Nichts desto trotz, gibt es heute ein zumindest farblich passendes Rezept! Und das schmeckt – genauso wie die Liebe – auch an jedem anderen Tag im Jahr!

Zutaten:

100g Buchweizen, gekeimt
2 EL Buchweizenmehl
1 Ei
1,5 EL Rote Bete Saft, frisch wäre natürlich am Besten
1 EL Kakaopulver
1 EL Honig
1 TL Vanillepulver

Kokoscreme mit etwas Vanillepulver und 1 EL Honig

Kakaonibs, Gojibeeren für die Deko

ZUCKERFREI, GLUTENFREI, LAKTOSEFREI, VEGETARISCH

Das Ganze ergibt ca. 5 Muffins

Den gekeimten Buchweizen im Mixer bzw. Zerkleinerer mixen bis eine Art Teig entsteht. Gekeimter Buchweizen ist für uns viel besser verträglich und ganz einfach herzustellen. Dazu den Buchweizen über Nacht in Wasser einweichen, Tags darauf gut abspülen und ein bis zwei Tage stehen lassen bis er keimt. Für mich ist das mittlerweile zum Ritual geworden. Ich keime meinen Buchweizen am Wochenende und hab genug Vorrat unter der Woche um schnell ein leckeres Porridge oder Ähnliches zuzubereiten.

Die cremige Buchweizen Masse gut mit den restlichen Zutaten vermischen und in Muffinförmchen füllen. Bei 180° rund 20 Minuten im Ofen backen. Währenddessen wird die Kokoscreme mit dem Honig und Vanillepulver vermischt. Das Ganze soll richtig schön cremig sein. Kokoscreme kann man schon als solche kaufen oder ihr macht das Folgende: stellt eine Dose Kokosmilch für rund 2 Stunden in den Kühlschrank. Öffnet danach die Dose ohne sie zu schütteln und schöpft die feste Masse ab – das ist eure Kokoscreme! Die restliche Flüssigkeit ist reines Kokoswasser und schmeckt toll im morgendlichen Smoothie.

Die Muffins werden nun aus dem Ofen genommen. Lasst sie unbedingt auskühlen. Ist die Kokoscreme zu flüssig, kurz in den Kühlschrank stellen. Ist die Kokscreme zu hart, kurz in den ausgeschalteten aber noch warmen Ofen packen. Die Creme anschließend auf den Muffins verteilen. Ich finde es schaut schön aus, wenn die Creme langsam an den Muffins runter rinnt. Gegebenenfalls mit Gojibeeren und Kakaonibs garnieren. Für rund 30-40 Minuten kalt stellen und servieren!

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Melde dich für den Individualisten Newsletter an!