Salzburg detoxt!

Gerade rechtzeitig zu meiner Beitragsreihe rund um das Wort „Detox“ tun sich in der kommenden Woche (2. bis 6. März 2015) einige Damen der Salzburger Blogger Szene zusammen um dieses Thema gezielt von allen möglichen Blickwinkeln zu beleuchten. Salzburg “detoxt” also. Auch wenn ich kein großer Fan dieses Wortes bin, ist es schön wenn dem Thema Ernährung ein bisschen mehr Raum gegeben wird. Und ich bin natürlich auch gerne mit von der Partie.

Was hat das Ganze mit der „Detox Woche” auf sich? 

Auf meinem Blog dreht sich ja bekanntlich alles rund um gesunde Ernährung und Wohlbefinden. Ein „Detox“ hat für mich nicht viel mit Hungern oder mit Verboten zu tun. Vielmehr geht es für mich bei diesem Thema um Nährstoffe, Vitamine und einen Fokus auf gesunde Alternativen sowie ausreichend Entspannung und Bewegung. In diesem Sinne möchte ich euch dazu inspirieren die kommende Woche und vielleicht sogar auch darüber hinaus, den ein oder anderen hier erwähnten Tip in euren Alltag zu integrieren. Ob ihr nun einen oder mehrere der aufgelisteten Punkte umsetzt liegt ganz bei euch und eurem aktuellen Ernährung-Status sowie Lebensstil. Dokumentiert das Ganze mit dem Hashtag #salzburgdetoxt und inspiriert auch andere zu einer gesunden Ernährung und unglaublich viel Wohlbefinden. Ich habe mir einige Vorsätze für diese Woche gesetzt und werde meine Fortschritte, Erfolge und Misserfolge auf Instagram und Facebook teilen. Verfolgt dort also meine sowie die Woche meiner Salzburger Blogger-Kolleginnen. Lest außerdem als Einstimmung Teil 1 und Teil 2 meiner Detox-Beitragsreihe. Nächste Woche gibt es dann auch noch Teil 3 sowie eine kleine Zusammenfassung der Salzburger D Woche!

Fleischesser und das täglich? 

Grundsätzlich spricht nichts gegen einen gelegentlichen Fleischkonsum. Sofern man dies mit sich selbst vereinbaren kann. Beim gelegentlichen Konsum bleibt es nur leider meist nicht. Der Durchschnitts-Österreicher isst beispielsweise rund 65 kg Fleisch pro Jahr. Der tägliche Konsum tierischer Lebensmittel hat nicht nur einen gewaltigen Einfluss auf unsere Umwelt sondern ebenso auf unsere Gesundheit. Hoher Verzehr von Fleischprodukten kann zu Übersäuerung unseres Körpers führen und gesundheitlichen Schaden anrichten – vor allem wenn unbiologische Ware gewählt wird. Nachdem auch die Pflanzenwelt zahlreiche sensationelle Proteinquellen zur Verfügung stellt, spricht also nichts dagegen ab und an mal vegan oder vegetarisch unterwegs zu sein. Stöbert durch meine Rezepte. Dort findet ihr zahlreiche vegane und vegetarische Gerichte die nicht nur reich an Proteinen sondern auch Vitaminen und Nährstoffen sind. Mein Ziel für diese Woche: vegane und super leckere Mahlzeiten! 

Dem Süßen verfallen?

Heute werden Unmengen an industriell hergestellter Ware verzehrt. Meist wird diesen „Lebensmitteln“ neben verschiedensten Farb- und E-Stoffen auch gewaltig viel Zucker beigemischt. Von Tomatensauce bis hin zu Wurstwaren und Fruchtsäften! Dieser übermäßige Verzehr an Zucker wirkt sich nicht nur schädlich auf unsere Gesundheit aus. Auch unser Verhalten und unsere Stimmung werden dadurch beeinflusst. Herkömmlicher Zucker besteht zu 50% aus Fruchtzucker und dieser hat einen ziemlichen Sucht-Effekt! Warum also nicht mal einen Zucker-Detox in Erwägung ziehen? Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass man sich nicht nur energiegeladener fühlt sondern sich sogar die Geschmacksnerven ganz neu programmieren werden. Wie also am Besten vorgehen? Wenn man selbst kocht distanziert man sich schon einmal automatisch von den meisten Übeltätern. Man ahnt ja nicht was einem in so manchem Restaurant oder Fertigprodukt alles untergejubelt wird. Sorgt man  zusätzlich für ausreichend Vitamine und Nährstoffe in Form von frischem Obst und vor allem Gemüse, steht dem Zucker-Detox wirklich nichts im Weg. Gesunde Fette wie Kokosöl oder Avocados helfen außerdem dabei satt zu bleiben und halten den Heißhunger auf Süßes in Zaum. Wenn man dann auch noch für gute Alternativen sorgt, ist Zucker im wahrsten Sinne Schnee von Gestern. Ich habe mir für diese Detox-Woche schon mal mein Avocado-Schokomousse vorbereitet! Mitte dieser Woche teile ich außerdem das Rezept eines meiner Lieblings-Desserts mit euch.

Vitaminbombe gefällig?

Grüne Gemüsesäfte! Oh wie ich sie liebe! Richtig zubereitet schmecken sie auch noch sensationell. Mein Geheimtip (nicht mehr wirklich geheim) sind Zitronen und Ingwer! Die wandeln den bitteren Geschmack von grünem Gemüse um und verpassen dem Ganzen eine fruchtige Note. Mein Ziel für diese Woche ist es, täglich einen GRÜNEN Juice zu trinken. Auf leeren Magen und mit viel Gemüse. Ob rote Bete, Gurken, Karotten, Spinat, Sellerie oder Salat – alles kommt mit rein! Mir gibt ein Gemüsesaft am Morgen den nötigen Kick und unglaublich viel Energie für den Tag. Probiert es aus! Wer sich mit dem Entsafter nicht so ganz anfreunden mag, kann vielleicht den Smoothies eine Chance geben?

Gluten-Pause?

Persönlich esse ich meistens glutenfrei. Einem leckeren Dinkelbrot kann ich trotzdem nicht widerstehen. Grundsätzlich keine große Sache. Dinkel ist ein Urkorn und selbst für den ein oder anderen mit einer Gluten-Unverträglichkeit besser verträglich. Warum also eine Gluten-Pause? Weil Gluten nun einmal nicht besonders gut für unseren Körper ist und ähnlich wie Zucker sehr vielen industriell hergestellten Lebensmitteln beigemischt wird. Viele von uns vertragen den Klebereiweiß auch gar nicht. Vor allem all jene mit Nahrungsmittel-Unverträglchkeiten oder Verdauungsbeschwerden könnten von einer Gluten-Pause profitieren. Es wirkt nämlich nicht nur entzündungsfördernd sondern belastet vor allem unsere Verdauung. Weil ich mich ohne Gluten meist besser fühle und finde, ich kann dann trotz meiner Fruchtzucker-Unverträglichkeit mehr Obst und Gemüse essen, gönne ich mir diese Woche eine Pause. Da ich aber nicht ganz auf Brot verzichten will, werde ich mir ein leckeres glutenfreies Buchweizen Brot vorbereiten. Hier könnt ihr das Grundrezept finden. Ich mische gerne noch ein paar Samen, geriebene Karotten oder Nüsse unter.

Zu wenig Schlaf und zu viel Social Media? 

Immer wieder nehme ich mir vor früher schlafen zu gehen und immer wieder sitze ich bis spät in die Nacht an meinem Computer. Und wenn ich dann endlich mit meiner eigentlichen Arbeit fertig bin, wird noch schnell ein Blick in Facebook geworfen. Eine Stunde später finde ich mich dann auf Instagram oder Youtube wieder und schon sind sie dahin die 8 Stunden Schlaf. Eigentlich müsste ich es ja besser wissen. Meiner ganzen Familie ist bekannt, dass ich ohne meine 8 Stunden Schlaf nicht nur ziemlich unausgeglichen, sondern auch anfälliger für die ein oder andere Bazille bin. Genau deshalb nutze ich diese Woche und strebe täglich  8 Stunden Schlaf und ein bisschen weniger Social Media an. Das ist zumindest die Idee! Zusätzlich setze ich mir das Ziel 1 Stunde vor dem zu Bett gehen keinen Computer, Fernseher oder sonstiges künstliches Licht in meiner Nähe zu haben. Letzteres hat nämlich nicht nur einen negativen Effekt auf unsere Schlafqualität sondern auch auf unsere innere Uhr. Zugegeben, das wird für mich eine ziemliche Herausforderung!

Weil das noch nicht genug ist, nutze ich die vereinte Blogger-Power und will meinen Tag täglich mit einer Runde Bewegung und einer Meditation starten. Ein Grund mehr also um ausgeschlafen zu sein. Bewegung besteht im Übrigen bei mir aus Pilates oder Yoga. Derzeit finde ich dieses Youtube Video recht inspirierend. Für Meditation gibt es keine genaue Vorlage. Oft reicht es schon, sich ein paar Minuten Ruhe zu gönnen und einfach mal tief durch zu atmen oder einen Blick auf das persönliche Vision Board zu werfen.

So, ich wünsche euch eine schöne Detox-Woche, hoffe ihr seit mit dem ein oder anderen Punkt dabei. Gemeinsam ist ja bekanntlich alles einfacher – selbst ein “Detox”!

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Reply
    Sonja
    1. März 2015 at 16:14

    Sehr spannend, wie unterschiedlich wir alle diese Challenge angehen! Ich bin gespannt, wie sich deine Woche gestaltet.

    • Reply
      Eva
      1. März 2015 at 17:11

      Das hab ich mir auch erst gedacht. Total spannend! Jeder hat seinen eigenen Stil – ist sehr interessant zu beobachten. :) Viel Erfolg!

    Hinterlasse eine Antwort

    Melde dich für den Individualisten Newsletter an!