Schwarze Sesammilch mit Rosinen Zimt Granola

Mein Braunhirsemüsli ist eines der “meist geklickten” Rezepte hier auf Individualisten. Und das zeigt mir, dass es einige Müslifans da draußen gibt. Ich zähle mich selbst auch zu den Fans um ehrlich zu sein und deshalb habe ich mich an eine weitere Version gewagt. Bedenkt man mal, dass das Standard Müsli aus dem Supermarkt jede Menge Zucker beinhaltet lohnt es sich selbst Hand anzulegen. Und ich persönlich finde meine Versionen immer um Längen besser. Da können die verpackten und überteuerten Fertigmischungen einpacken. Ich hab außerdem schon einmal einen Beitrag über schnelle selbstgemachte Milchalternativen geschrieben. Heute möchte ich eine weitere Alternative hinzufügen: schwarze Sesammilch. Sie ist schnell gemacht und besonders nährstoffreich.

Sesam ist eigentlich Teil einer Pflanze. Wenn diese reift, platzen irgendwann die Blüten welche die Sesamsamen beinhalten. In den Samen selbst steckt wertvolles Öl sowie Protein. Schon ein Esslöffel Sesam liefert 2 Gramm Protein – neben reichlich Ballaststoffen, Eisen und Magnesium. Die Bestandteile des Öls sind besonders wertvoll und helfen dabei auf natürliche Art und Weise Cholesterin zu senken und sollen sogar den Blutdruck stabilisieren können. Eine Studie zeigt, dass der Konsum von Sesam, Frauen während der Menopause helfen kann. Blutwerte, das Level an wertvollen Antioxidantien und die Balance der Sexualhormone soll sich durch den täglichen Konsum von 50g Sesampulver verbessert haben.  Ähnlich wie bei den Leinsamen stecken auch im Sesam sogenannte Lignane. Das sind sekundäre Pflanzenstoffe die mittlerweile als krebshemmend gelten. Außerdem gelten Lignane als Phytoöstrogene und ähneln in ihrer Struktur dem eigentlichen Hormon Östrogen. Im Rahmen eines Hormonungleichgewichts kommt es heute oft zu einer Östrogendominanz. Lignane sollen hier entgegenwirken können da sie weniger aggressiv wirken als das normale Östrogen, an die Zellen andocken und dem eigentlichen Östrogen wenig Platz lassen. Leinsamen und Sesam sind hier potente Optionen um einer Östrogendominanz und somit auch einem erhöhten Krebsrisiko entgegenzuwirken. Hier eine Studie die zeigt, dass das Risiko an Brustkrebs zu erkranken durch den Konsum von Lignanen reduziert werden könnte.

Sesam gibt es nun in weiß, schwarz und sogar in anderen Farben. Man kann ihn als Öl, als Saat, als Milch oder als Mus in Form von Tahin in die Ernährung einbauen – und es lohnt sich! Schwarzer Sesam hat den intensivsten Geschmack, enthält mehr Kalzium und gilt als besonders wertvoller Samen der im Mittelalter wie Gold gehandelt wurde.

Zutaten Rosinen-Granola

200g Haferflocken

50g Kokosraspeln

2 EL Braunhirse

1 TL Zimt

1 TL Vanillepulver

2 EL Kokosöl

2 EL Reissirup

1 Handvoll Rosinen

Alle Zutaten gut vermischen (ein paar Haferflocken-Öl Klumpen dürfen entstehen) und im Ofen für rund 20 Minuten goldbraun backen.

Zutaten Sesammilch

1 Handvoll schwarzer Sesam

500ml Wasser

Prise Vanillepulver

Für die Sesammilch eine Handvoll Sesam mit Wasser vermischen und über Nacht stehen lassen. Das Wasser abseihen und den restlichen Sesam abspülen. Anschließend mit rund 500ml frischem Wasser im Standmixer vermixen. Durch einen Strumpf gießen und direkt genießen. Der übriggebliebene Rest kann übrigens gut in Keksen oder Muffins verarbeitet werden.

Alle Angaben reichen für 2 Personen.

ZUCKERFREI, GLUTENFREI, LAKTOSEFREI, VEGAN

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Melde dich für den Individualisten Newsletter an!