Süsskartoffel als Dessert? Yes please!

Ich bin ein riesiger Fan von Süßkartoffeln. Vor allem wenn es wieder etwas kälter wird ist die süße Kartoffel der Hit in wärmenden Gerichten. Aktuell ist sie sogar in unseren Breitengraden in Saison. Zumindest gibt es ein paar heimische Bauern die sich an den Anbau des guten Stücks gewagt haben und aktuell ernten. Es lohnt sich also die Augen nach heimischen Quellen offen zu halten. Ich bin ein großer Fan – abgesehen davon hat die Süßkartoffel aber auch so ihre gesundheitlichen Stärken. Sie ist beispielsweise ein toller Vitamin A, Vitamin C, Eisen und Magnesium sowie Potassium Lieferant. Auch Beta-Carotin liefert sie zur Genüge. Um die Aufnahme davon zu verbessern, kann es nicht schaden die Süßkartoffel zusammen mit etwas Fett zu konsumieren. Bei diesem Rezept muss man sich was das angeht keine Sorgen machen. Die Kokoscreme ist ein gesunder und richtig guter (Think Raffaelo!) Fett-Lieferant. Was die Süßkartoffel außerdem noch so toll macht, ist ihre Vielseitigkeit. Ob als Püree, als Ofengemüse mit etwas Knoblauch und Olivenöl oder verpackt in süßen Muffins – die Kartoffel passt einfach immer. Im Übrigen ist die Süßkartoffel ein Lieferant für natürlichen Zucker. Sie gehört auch zur Kategorie komplexe Kohlenhydratquellen. Das bedeutet, ihr Zucker wird langsam von unserem Körper aufgenommen und wirkt daher nicht rapide auf unseren Blutzuckerspiegel ein sondern gibt uns lange und nachhaltig Energie. Tipp: etwas Zimt auf der Süßkartoffel verlangsamt die Zuckeraufnahme noch ein bisschen mehr und hilft uns dabei unseren Blutzuckerspiegel stabil zu halten.

Süsskartoffel als Dessert? Aber hallo! Viel Spaß mit diesem süßen Süßkartoffel – Rezept! Ausprobieren lohnt sich.

Ihr benötigt:

1 relativ große Süßkartoffel

Kokoscreme (Kokosmuß), rohes Kakaopulver, Zimt, Kakaonibs (rohe Kakaobohnen), Ahornsirup

ZUCKERFREI, GLUTENFREI, LAKTOSEFREI, VEGAN – ausreichend für 1 Person oder als Nachspeise für 2.

Die Süßkartoffel gut waschen und samt Schale für rund 45 Minuten ins Backrohr geben (180°). Sobald die Kartoffel mit einer Gabel angestochen werden kann und weich ist, aus dem Rohr nehmen und in der Mitte einschneiden. Nun kann die Kartoffel nach Belieben gefüllt werden.

Meine Lieblingsvariante: reichlich Kokoscreme (Kokosmuß), etwas Zimt und rohes Kakaopulver darüber streuen, Kakaonibs oben drauf und ein Schuss Ahornsirup darüber. Ich schwöre, das schmeckt himmlisch.

Weitere Füll-Möglichkeiten: 

Bio-Naturjoghurt, frische Beeren und etwas Honig obenauf schmeckt sicherlich auch nicht schlecht.

Mindestens genauso gut wäre es wenn man etwas Nussbutter mit Carobe Pulver und ein bisschen Ahornsirup vermischt – die beste Karamellsauce EVER!

Eine andere Möglichkeit ist Vanillesauce aus Cashewnüssen. Ein Rezept als Inspiration gäbe es hier.

Wer es lieber salzig mag: Naturjoghurt mit geriebener Gurke (Tzatziki Style) und ein bisschen frisch gepresstem Knoblauch, Salz und Pfeffer sowie etwas Paprikapulver – das hab ich selbst auch schon getestet und finde es herrlich!

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Reply
    Lynn @Heavenlynn Healthy
    22. Oktober 2015 at 9:12

    Ich liebe Süßkartoffeln in jeglicher Form und verwende sie auch gerne beim Backen, aber so pur mit etwas süßlicher Kokoscreme habe ich sie noch nie gegessen. Sieht echt fantastisch aus! Bin heute über Fructopia auf deinen Blog gestoßen und völlig hin und weg. Was für ein toller Blog! Absolut nach meinem Geschmack. Hier komme ich öfter mal vorbei.
    Liebe Grüße,
    Lynn von Heavenlynn Healthy

    • Reply
      Eva
      22. Oktober 2015 at 18:57

      Das freut mich riesig. Danke liebe Lynn! :) Und Süßkartoffel mit Kokoscreme solltest du unbedingt probieren – ungewöhnlich aber total gut! Alles Liebe, Eva

  • Reply
    lisi
    9. Oktober 2016 at 21:14

    mhhmmmm… ich glaub das gibt’s morgen zum Frühstück! Wobei mir die Entscheidung gerade schwerfällt, hab da schon ein paar Lesezeichen hinzugefügt bei deinen Rezepten! ;) Ganz ganz großartige Seite Eva! :)

    • Reply
      Eva
      10. Oktober 2016 at 11:17

      Das freut mich sehr. Danke! :) Dann lass es dir gut schmecken. Alles Liebe, Eva

    Hinterlasse eine Antwort

    Melde dich für den Individualisten Newsletter an!