Was ist in Saison im November? Rote Bete Bällchen mit Kurkuma Sauce!

Auch in diesem Monat sind wieder so unglaublich viele Obst- und Gemüsesorten verfügbar – OK mehr Gemüse als Obst. Trotzdem: “EAT THE RAINBOW” trifft eindeutig zu. Mein Favorit in diesem Monat: Rote Bete. Eigentlich bin ich kein Fan – noch nie gewesen. ABER in so mancher Kombi find ich die Rote Rübe und ihren erdigen Geschmack sensationell gut. In diesen Red Velvet Muffins beispielsweise oder eben in den schön gefärbten Couscous-Bällchen aus dem unten stehendem Rezept. Auch als frisch gepresster Saft find ich sie extrem lecker – vor allem in der Mischung mit Zitrone und Ingwer. Abgesehen davon ist die Rote Bete ein ziemliches heimisches Superfood. Dank dem sekundären Pflanzenstoff Betain tut sie unseren Leberzellen und somit auch unserer Galle gut. Sie entgiftet, fördert unsere Verdauung, hilft dabei unseren Blutdruck zu senken und schützt vor Herz- und Gefäßerkrankungen. Außerdem enthält die Rübe ziemlich viel Folsäure. Der Vitalstoff ist nicht nur in der Schwangerschaft wichtig sondern beugt auch Schlaganfall und Herzinfarkt vor. Wer auf die Folsäure scharf ist sollte die Rote Bete im Übrigen roh uns so frisch wie möglich verzehren (Juice!?). Ansonsten geht die Folsäure stetig flöten. Achja, und happy macht das rote Ding auch! Allein schon wegen der Farbe.

Was ist in Saison im November?

OBST IN SAISON: Quitten, Hagbutte;

GEMÜSE: Kürbis, Frühlingszwiebel, Grünkohl, Karotten, Kartoffeln, Knollensellereie, Meerrettich, Petersielienwurzeln, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Schwarzwurzel, Spitzkohl, Kohlrübe, Topinambur, Wirsing, Zucchini, Zuckermais, Chicorée, Salat & Pilze;

OBSt & GEMÜSE aus dem nicht allzu weit entferntem Ausland: Äpfel, Avocado (Spanien – JUHU), Birne, Mandarine, Granatapfel, Datteln, Kaki, Orangen, Trauben, Melone, Artischocke, Brokkoli, Blumenkohl, Bok Choi, Tomate, Fenchel, Kohlrabi, Porree, Mangold, Bastiane, Radieschen, Rettich, Staudensellerie …

Wie immer kann diese Liste von der Realität abweichen – je nach Bauer & Region kann der ein oder andere Anbieter auch noch mehr oder weniger heimisches Obst und Gemüse zur Verfügung haben.  

Rote Bete Couscous Bällchen mit Kurkuma Creme

150g Rote Bete, fein gerieben (inklusive Schale)
100g vorgekochter Couscous
70g vorgekochte Kichererbsen oder Kichererbsen aus dem Glas
Salz, Pfeffer
Schuss Apfelessig
Schuss Olivenöl
2 TL getrockneter Oregano
1 EL Buchweizen Mehl

ZUCKERFREI, VEGAN, LAKTOSEFREI, GLUTENFREI, wenn der Couscous gegen beispielsweise Quinoa getauscht wird.

Alle Zutaten im Mixer zu einer Masse vermengen. Daraus kleine Bällchen formen. Aus den hier angegebenen Zutaten ergeben sich rund 12 Bällchen. Diese im Backrohr bei 180° für rund 25 Minuten backen. Zur Halbzeit wenden.

Kurkuma Creme

60g Cashewnüsse, eingeweicht
1 EL Apfelessig
1 EL Olivenöl
1 TL Nährhefe
1 TL Kurkuma
Salz, Pfeffer
Wasser nach Bedarf

ZUCKERFREI, GLUTENFREI, LAKTOSEFREI, VEGAN

Die Nüsse rund eine Stunde einweichen, abspülen und mit den restlichen Zutaten im Zerkleinerer mixen. Nach und nach Wasser beigeben bis die Masse cremig ist.

Die Bällchen kann man nun einfach in die Sauce tunken und so essen oder man reicht rohe Zucchinistreifen dazu. Die Bällchen kann man toll darin einwickeln und so hat man ziemlich buntes, gesundes und leckeres Finger Food!

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Reply
    Stephi
    24. Mai 2016 at 11:39

    Hallo,
    ich habe soeben deinen Blog entdeckt und bin echt begeistert. Sooo viele tolle und vor allem ungewöhnliche Rezepte. Super!
    Liebe Grüße aus Berlin
    Stephi

    • Reply
      Eva
      24. Mai 2016 at 12:42

      Hallo Stephi! Danke dir. :) Das freut mich sehr. Schick die liebe Grüße nach Berlin. Eva

    Hinterlasse eine Antwort

    Melde dich für den Individualisten Newsletter an!